Häusliche Gewalt bezeichnet jede Form von Gewalt, die zwischen zwei erwachsenen Menschen stattfindet, die in naher Beziehung zueinander stehen oder gestanden haben.
Das sind in erster Linie Erwachsene in ehelichen oder nicht ehelichen Lebensgemeinschaften, aber auch in anderen Verwandtschafts-
beziehungen.
 
Häusliche Gewalt hat viele Gesichter:

Gewalt ist, gedemütigt, abgewertet, beschimpft und/oder bedroht zu werden,

Gewalt ist, in der Wohnung eingesperrt oder nachts auf die Straße gesetzt zu werden,

Gewalt ist, kein Haushaltsgeld zu bekommen,

Gewalt ist, ständig in allen Angelegenheiten kontrolliert zu werden,

Gewalt ist, keine Kontakte zu anderen Menschen haben zu dürfen,

Gewalt ist, sexuell unter Druck gesetzt zu werden,

Gewalt ist, immer wieder verfolgt/aufgelauert zu werden, (Stalking)

Gewalt ist, wenn Kinder unter den Spannungen und der Gewalt in der Familien leiden,

Gewalt sind Schläge und Tritte,

Gewalt sind Verletzungen, die mit Waffen zugefügt werden.

  
Viele der Gewaltformen sind gesetzlich verboten und stellen eine Straftat dar.